Bericht über die Familienrallye am 19.07.2010

Die Teilnehmer bei der Durchgangskontrolle
Die Ausrichterin wartet

Am 19.07.2010 wurde  von unserer Sportwartin Bettina Birnbaum mit Ihrem Mann eine  Familienrallye ausgerichtet.

Unter Familienrallye versteht sich, dass auch andere Familienmitglieder, wie Ehemänner, Kinder, Großeltern, Enkel, Nichten und Neffen, Hund und Katz mitfahren durften und auch dabei waren. Zwei Beifahrer Hunde waren mit von der Partie und das jüngste Kind Friederike Sophie Winckelmann war fast 3 Jahre, sowie die 10-jährigen Marlene Fey und Fiona Schenkemeyer.

Der Startpunkt befand sich auf der Messe an der Karlsruher Strasse. Es fanden sich 10 Autos am Start ein. Nach der allgemeinen Begrüßung erhielten wir unsere Fahrtunterlagen, anhand derer wir uns das Ziel erfahren mussten. Die erste Aufgabe bestand darin, am Start mit dem linken vorderen Reifen auf ein Rechteckbrett zu fahren und stehen zu bleiben. Die Streckenanweisung war ein Roadbook, des Weiteren hatten wir Fotos, die im Laufe der Strecke zu finden und in die Bordkarte einzutragen waren. Die Idealstrecke belief sich auf 102 km.

Mit dem Start durch Laatzen führte uns das Roadbook etwa 14 km Richtung Osten nach Sehnde am Mittellandkanal vorbei, von dort ging es in südlicher Richtung nach Algermissen-Ummeln. Über kleine Straßen führte uns der Weg durch fruchtbarstes Ackerland vorbei an der Zuckerfabrik Clauen nach Dinklar an der B1. Nach etwa 42 km erreichten wir Wendhausen, ein Etappenziel mit Erfrischungen, Negerküssen und anderen wunderbaren Kleinigkeiten, die gepaart waren mit einer zusätzlichen Aufgabe bestehend aus zwei  DIN A 4 Seiten Fragebögen und einer Zeituhr auf dem Dach!

Das Buffet;-)
Das Ziel

Die Fahrt ging weiter Richtung Süden. Nach etwa 7 km erhob sich die beeindruckende Kulisse von Schloss Derneburg vor uns. Nur wenig weiter passierten wir Schloss Söder, ein großes Gestüt. Dann ging es weiter über den Nette nach Bad Salzdetfurth. Mit einer Durchfahrt über den von reichlich Fachwerkhäusern umrahmten Marktplatz, von wo aus wir bald das Leinetal erreichten.

In Itzum war leider eine Tagesabsperrung mit Umleitung, die so manchen von uns etwas verwirrten. Mancher fuhr mutig rein und wiederum Andere umkurvten mit Hilfe der Umleitungsschilder - ein Kontrollbild war auf diesem Teilstück!

Laut Ortschildern roch es sehr nach Ziel, doch dem war noch nicht. Herausgerissen von kleinen Strassen führte uns der Weg über eine Schnellstrasse zur Himmelsthür, weiter durch Hildesheim. Noch eine Seite Roadbook und wir fanden uns auf dem Parkplatz der Marienburg ein. Nur noch eine kleine Aufgabe war jetzt zu erfüllen: möglichst nah an den Stab heran zu fahren ohne ihn um zu fahren, der Abstand wurde von Uwe Birnbaum vermessen.

Geschafft! Raus aus dem Auto,  durch die herrliche Luft laufen hoch zum Schloß Marienburg, in dem uns in der Remise unsere treuen Schlachtenbummler schon erwarteten. Mit einer vorbestellten Menüauswahl wurden die ausgehungerten Mägen der insgesamt 33 Teilnehmer verköstigt.

1. Preis Mareile und Marlene Fey
2. Preis Heike und Otto Schaller
3. Preis Jürgen Peters, Carmen und Sina Ahnefeld

Die Siegerehrung begann mit der Verteilung der Sonderpreise: Die jüngste Teilnehmerin Friederike Sophie Winckelmann erhielt einen WM Fußball, der große Begeisterung auslöste. Das Gastmitglied aus dem Landesclub Hessen-Nassau Julie Reichhold mit ihrer Mitbewohnerin aus Hannover dabei, erhielt ein blau-weißes Blumenpräsent. Der undankbare 4. Platz wurde mit zwei Piccolos versüßt, die Ingeborg und Günther Rupprecht bekamen.

Danach wurden die drei ersten Plätze mit Silberpreisen geehrt, die als Wanderpokale ausgesetzt sind. Der dritte Preis, eine Silbervase, ging an das Team Jürgen Peters, Carmen und Sina Ahnefeld und Hund. Der 2. Preis, eine Silberschale, wurde von Heike Schaller mit Ihrem Mann Otto Schaller erfahren. Der 1. Preis, ein wunderschönes großes Silbertablett, wurde von Pat Middendorf gestiftet zum Gedenken an Ihren verstorbenen Mann Günther und in diesem Jahr erstmalig vergeben. Mareile Fey und ihre Tochter Marlene erwarben ihn in diesem Jahr und überreichten der Veranstalterin im Gegenzug einen wunderschönen Blumenstrauß.

 

Ein großes und herzliches Danke Schön von uns allen Mitfahrenden nochmals für die Ausrichtung an Bettina und Uwe Birnbaum, die diese Familienrallye mit viel Herz und Aufwand organisiert haben.

Bericht von Anna Bettina Winckelmann