Der DDAC – aktiv seit 1926

Die sieben Gründerinnen des DDAC

 

Am 18. Mai 1926 wurde von sieben Damen in Berlin das Gründungsprotokoll des Deutschen Damen Automobilclubs unterschieben. Ein bahnbrechendes Ereignis! Der Gedanke an einen Club, der nur aus weiblichen Mitgliedern bestehen sollte, die sich außerdem mit automobilsportlichen Belangen beschäftigen wollten, war besonders in Deutschland fremd bis ungeheuerlich.

 

 

 

 

Das große Ziel: Rallye fahren.

 

Denn Damen, die Auto fahren konnten - und dies noch dazu als Sport betreiben wollten - waren alles andere als selbstverständlich. Sie wurden mit ebenso großer Skepsis wie Bewunderung beäugt. Zudem stand zur damaligen Zeit nur den Wenigsten ein Fahrzeug zur Verfügung. All das waren keine Gründe für diese sieben Damen, den Rallyesport in Deutschland auf ihre Art zu revolutionieren.

 

› 1926 bis 1945

1646 bis 1970

1971 bis heute